Tradition

Das Badrutt’s Palace Hotel besitzt nicht umsonst das Prädikat eines 5 Sterne Deluxe Hotels. Im mondänen St. Moritz, wo Luxus und Lifestyle ebenso selbstverständlich sind wie die Unberührtheit der Natur, liegen die Standards weit höher. Seit 1896 lockt das imposante und gepflegte Wahrzeichen von St. Moritz illustre Gäste aus der ganzen Welt an, die dieses Luxushotel in Anbetracht der exklusiven Gastlichkeit als zweite Heimat betrachten. Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, gekrönte Häupter, Prominente aus Kunst und Musik treffen sich Jahr für Jahr im Badrutt’s Palace Hotel, um gemeinsame Stunden und Abende zu verbringen.

117 Jahre Gastfreundschaft inmitten der Engadiner Bergwelt, ins Leben gerufen von Johannes Badrutt, dessen Sohn Caspar das ehemalige Hotel Beau Rivage von den renommierten Architekten Chiodera & Tschudi nach dem Kauf im Jahre 1892 zum Palace Hotel umbauen liess. Zunächst nur als Erholungsort für die Sommermonate gedacht, entwickelte sich das einst so beschauliche St. Moritz nach einer Wette zwischen Johannes Badrutt und einigen englischen Sommergästen zu einem mondänen Zentrum des alpinen Wintersports.

Seit dieser Zeit ist die Entwicklung des Palace Hotels untrennbar mit der Geschichte der Familie Badrutt verbunden. Nach der feierlichen Eröffnung im Jahre 1896 bemühten sich zahlreiche Familienmitglieder mit Herzblut und wirtschaftlichem Geschick um den Erhalt und Ausbau des prachtvollen Berghotels im Engadin. So wurde auch die historische Chesa Veglia im Jahre 1935 erworben und umgebaut, um den Gästen des Badrutt’s Palace Hotels auch ausserhalb der hoteleigenen Restaurants kulinarische Genüsse zu ermöglichen.

Mit dem Tod von Hans Badrutt im Jahre 1953, der die Geschäftsführung seines 1904 verstorbenen Vaters Caspar Badrutt übernommen hatte, wechselte die Hotelleitung an dessen Frau Helen und ihren Sohn Andrea Badrutt, der später zusammen mit seinem Bruder Hansjürg Badrutt die Geschicke des Palace Hotels auf sich nahm. Stillstand und der Verlass auf bereits erbrachte Leistungen waren im Badrutt’s Palace Hotel nie ein Thema. Stetig wurde das Angebot des Hauses, das zurecht zu den luxuriösesten Hotels der Schweiz gehört, an die Gegebenheiten der Zeit angepasst. Auch der historische Turm, das unübersehbare Markenzeichen von St. Moritz, wurde nach einem Brand im Jahre 1967 aufwendig erneuert.

Nach dem Anbau des Suot-Mulin-Komplexes in den Jahren 1981 bis 1984, der neue Suiten und Eigentumswohnungen beherbergt, wurde das Management des Badrutt’s Palace Hotels an die Luxus- Hotelkette Rosewood Hotels & Resorts übertragen. In dieser Zeit wurden zahlreiche Renovierungen, Ergänzungen und technische Modernisierungen durchgeführt, die zum Bestand und der Entwicklung des Badrutt’s Palace Hotels beigetragen haben. Hierzu gehören der Bau des Kids' Club Palazzino, die Eröffnung der Shopping-Meile „Palace Galerie“ und die Einweihung der legendären Hans Badrutt Suite und der Helen Badrutt Suite, die als Hommage an die beiden Familienmitglieder errichtet in Sachen Luxus und Exklusivität ihresgleichen suchen.

Im Jahre 2004 übernahm der angesehene Hotelier Hans Wiedemann das familiengeführte Luxushotel als neuer Managing Director. Damit begann eine komplette und umfassende Neustrukturierung des gesamten Hotelbereichs inklusive Infrastruktur, Service und Angebot. Um die historische Ausstattung und den unverwechselbaren Charme des Badrutt’s Palace Hotels auch für weitere 100 Jahre zu sichern, wurden in drei Etappen zahlreiche und grundlegende Renovierungsmassnahmen durchgeführt, die das Badrutt’s Palace Hotel zu einem Aushängeschild für Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit im Sinne des Gastes und der Umwelt gemacht haben.

Neben dem Erhalt der historischen Substanz liegt das Hauptaugenmerk von Hans Wiedemann auf der behutsamen und effektiven Erneuerung der Infrastruktur. Die Energieversorgung durch eine innovative Wärmepumpe, die über das Wasser des St. Moritzersees gespeist wird, trägt seit der Wintersaison 2006/2007 insgesamt 80 Prozent des aktuellen Bedarfs. Auch der Palace Wellness, die Fassade und die Ausstattung der Zimmer wurden in Eigenregie und im Einklang mit der Historie des Hauses für weit über 70 Millionen Franken an die Gegebenheiten der Zeit angepasst, um den Gästen des Badrutt’s Palace Hotels auch in der Zukunft modernste Annehmlichkeiten in einem sensationellen Umfeld bieten zu können.