120 Jahre Badrutt's Palace

Das Badrutt’s Palace Hotel feiert 2016 sein 120-jährigen Bestehen. Zu diesem Jubiläum berichtet das Traditionshaus für ein Jahr lang jeden Monat über ein historisches Ereignis aus 12 Dekaden Hotelgeschichte.

1966 - 1975

Bühne frei für den Sprung ins kalte Nass

Faszination Swimming-Pool. Fast wie bei einem Theater zieht der Pool seine Besucher in den Bann und verführt dazu zum Hauptakteur zu werden.

1956 - 1965

Hitchcock & Die Prinzessin

Der Stoff aus dem später grosse Leinwandklassiker oder Schlagzeilen in bekannten Zeitungen entstehen beginnen im legendären Badrutt’s Palace Hotel.

Hitchcock in St. Moritz Prinzessin in St. Moritz

1946 - 1955

Zu Befehl

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges bekommen Amerikanische Soldaten Erholungsurlaub in der Schweiz verordnet.

1936 - 1945

Gegensätze ziehen sich an

Die rebellische Jugend feierte in den 30er Jahren laut und ausgelassen im Badrutt’s Palace Hotel. Mit dem Kauf der ‹Chesa Veglia› wollte Hans Badrutt diese Herausforderung umgehen.

1926 - 1935

Vom Tänzer zum Millionär

Eine Liebesgeschichte wie aus dem Bilderbuch: Mit der einfachen Frage «Darf ich bitten?» wurde Maurice Mouvet innerhalb kürzester Zeit zu einem reichen Mann. Kein Wunder, dass er behauptet «Ehefrauen sind die besten Tänzerinnen!».

1916 - 1925

Spiel, Satz, Sieg!

Der Bau der ersten Tennishalle Europas wird für Hans Badrutt zum idealen Marke-tinginstrument der Zwanziger Jahre.

1906 - 1915

Der schwarze Butler

Exotisches Personal als Gästemagnet: Caspar Badrutt macht Anfang des 20. Jahrhunderts durch internationale Mitarbeiter auf sich aufmerksam.

1896 - 1905

Alles nur Geklaut?

Das Luxushotel verdankt seinen weltberühmten Namen einem cleveren Schachzug von Hans Badrutt, Sohn von Gründer Caspar Badrutt.