Hitchcock & die Prinzessin

Hitchcock in St. Moritz, Schweiz

Grosses Kino –  an Silvester 1958 versprühte das Grand Hotel von St. Moritz in gewohnter Manier viel Glanz und Glamour. Dafür sorgte unter anderem Alfred Hitchcock, der zusammen mit Prinzessin Soraya und Prinz Johannes von Thurn und Taxis in das Neue Jahr feierte. Diese Tatsache weckte grosses Interesse bei der internationalen Presse und man erzählt sich auch, dass Hitchcock seine Hotelaufenthalte dazu nutzte, um sich für neue Werke inspirieren zu lassen.

Bereits Ende der zwanziger Jahre war der berühmte Filmdirektor und Produzent Alfred Hitchcock zum ersten Mal im Badrutt’s Palace Hotel. Damals zu keinem geringeren Anlass als zu seiner Hochzeitsreise. Wie viele andere vor ihm wurde auch er zum Stammgast und verbrachte zusammen mit seiner Frau und später auch seiner Tochter viele erholsame Tage im Traditionshaus.

Das man im Badrutt’s Palace Hotel, vor allem an Silvester, weiss wie gefeiert wird, ist nicht nur bei den Gästen, sondern auch bei der Presse bekannt und deshalb auch ein starker Magnet für die Medienwelt.

Ob sich der Paparazzi an Silvester 1958 unter die illustre Gästeschar gemischt oder ein Hotelgast die Bilder an die Presse weiter gegeben hat, ist bis heute unklar. Dennoch berichteten die Zeitungen anschliessend grossflächig von Hitchcock und der ausgelassen feiernden Prinzessin Soraya, die sich von diversen Männern umgarnen lies. Eine Titelstory, die dem kaiserlichen Hof so gar nicht gefiel und die sofortige Abreise der Prinzessin nach sich zog.

Hitchcock selbst genoss die besondere Atmosphäre des Hotels. Viele seiner Palace Eindrücke und Erlebnisse dienten als Inspiration für seine Arbeit und fanden sich später in seinen berühmten Produktionen wieder.