Vom Tänzer zum Millionär

Wenn man die Presseberichte über das Badrutt’s Palace Hotel in den Zwanziger Jahren durchblättert, fällt auf, dass besonders häufig über glamouröse Bälle und ausgelassene Tanzveranstaltungen berichtet wird. Doch wie kam es dazu, dass das Traditionshaus gerne und vor allem sehr erfolgreich Grossanlässe veranstaltete?

Mit seiner zweiten Hochzeit wagte der junge Wittwer Hans Badrutt nicht nur privat einen Neuanfang. Durch seine frisch anvertraute Frau, Helen Kolb, brach auch für das Hotel eine neue Ära an. Helen hatte eine grosse Vorliebe für schöne Stoffe und die aktuelle Mode. Um dieses Interesse ausleben und ihre Kleider regelmässig ausführen zu können, wurde sie die treibende Kraft als es um die Organisation von festlichen Anlässen ging.

An einem dieser besagten Bälle lernten sich 1926 der Charmeur Maurice Mouvet und seine spätere Frau Eleonora Ambrose kennen. Mehr als eine Woche lang umwarb er die junge Dame aus der High Society von Kansas City, bis diese schliesslich einwilligte und ihn zum Ball begleite. Doch spätestens hier, auf der neuen Tanzfläche im ‹Embassy Ballroom›, war der Bann gebrochen und Eleonora war verzaubert vom dunkelhaarigen Tänzer, der sie auf der Tanzfläche zum Schweben brachte.

Kurze Zeit später heiratet Maurice seine Eleonora, Tochter eines Öl-Millionärs aus Kansas und wird damit über Nacht zu einem reichen Mann. Das Pärchen behält das Badrutt’s Palace Hotel, als Ort des Kennenlernens, in guter Erinnerung und lässt Hans und Helen Badrutt ein Foto von sich mit persönlicher Widmung zukommen.